Besuch bei unserer Partnergemeinde in Kiruhura / Ruanda

In der Zeit vom 25. Januar bis zum 1. Februar 2012 besuchten Frau Kabira und das Ehepaar Muschiol unsere Partnergemeinde "Unbeflecktes Herz Mariens" in Kiruhura / Ruanda.

Grußwort von F.-J. Muschiol

Vorsitzender des Sachausschusses Mission-Entwicklung-Frieden (MEF), an die Christen in Kiruhura im Gottesdienst 29. Jan. 2012:

Besuch bei unserer Partnergemeinde in Kiruhura / Ruanda

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Kinder,

 

Frau Kabira, meine Frau Doris und ich sind sehr glücklich, heute wieder bei Ihnen zu sein. Vor allem freut es uns, eine volle Kirche zu sehen.

 

Von vielen Menschen sollen wir Sie grüßen: von unserem Pfarrer Nikolaus Gröters, von den Mitgliedern unseres Komitee's, von vielen Christen unserer Gemeinde und auch von unserem ehemaligen Pfarrer Leo, der in den Jahren 2000 und 2002 hier war und in seinen Gebeten immer an sie denkt.

 

Wir bringen eine gute Nachricht mit: Wir haben 13.000 € für ein Auto gesammelt. Das sind ca. 10.400.000 ruand Franc. Dieses Geld wurde von den Christen unserer Pfarrei gespendet, es waren viele kleine Beträge dabei. Von Banken und Geschäften haben wir nichts bekommen. Abbé Egide kann also bald wieder mit einem Auto in die Dörfer fahren.

 

Wir wissen, dass Sie für die Menschen in Rheinbach oft beten. Dafür sind wir Ihnen sehr dankbar. In den heutigen Gottesdiensten in Rheinbach wird Fürbitte gehalten, dass unsere Partnerschaft bestehen bleibt und vertieft wird.

 

Wir haben eine Kerze mitgebracht. Sie soll ein Zeichen unserer Verbundenheit sein.

Betet bitte auch in Zukunft für uns in Rheinbach.

Antwort von Abbé Egide Gatali:

Antwort von Abbé Egide Gatali:

Liebe Brüder und Schwestern,

 

sehr liebe Freunde der Pfarrei St. Martin Rheinbach. Uns fehlen die Worte, um Euch die große Freude auszusprechen, von der unsere Herzen überlaufen, Euch heute unter uns zu sehen.

 

Das Schlüsselwort ist nichts anderes, als Euch von ganzem Herzen zu danken. Ihr seid uns seit vielen Jahren und bis heute nahe. Ihr habt Euch wegen uns Mühe gemacht und den Kopf zerbrochen. Eure guten Werke für uns sind zahllos.

 

Besonders in diesen letzten Tagen können wir nicht sagen, wie herzlich wir euch beglückwünschen für die große Unterstützung unserer Kirche, die beschädigt war und täglich mehr kaputt ging. Ihr selbst könnt Euch von ihrer Eleganz überzeugen. Dank Euch können wir stolz Gott im Himmel preisen, der uns die Gläubigen von Rheinbach als wahre Freunde gegeben hat.

 

Wir danken Euch auch sehr herzlich für das Auto, das ihr uns zugesagt habt. Heute habt Ihr uns geholfen, ein großes Problem zu lösen, das uns sehr beschäftigt hat. Wir haben uns vergeblich gefragt, wie wir ein neues Auto finden könnten. Die Antwort kommt nicht zu spät. Möge Gott Euch reichlich belohnen.

 

Ihr habt uns um unsere Unterstützung im Gebet gebeten. Nichts als das können wir Euch zusagen. Wir haben die Gebetsgruppe, die hier zur Anbetung neu entstanden ist, gebeten, mindestens einmal im Monat ein Gebet für Euch und unsere Partnerschaft zu halten. Man wird uns den Termin im Monat mitteilen und ich hoffe, wir werden es durchführen.

 

Wir haben weiterhin Eure Hilfe nötig, denn es gibt mehr Probleme. Auch wenn das Dach und die Bedeckung unserer Kirche uns nicht beunruhigt, verzweifeln wir nicht, denn Gott ist mit und unter uns.

 

Antwort von Abbé Egide Gatali:

Bringt unseren großen Dank den Gläubigen in Rheinbach, vor allem Pater Nikolaus Gröters, den Mitgliedern des Partnerschafts-Komitees , den Gläubigen und Ihnen, Herr Franz-Josef Muschiol ein großes Dankeschön für ihren Geist des Einsatzes, der Hilfe und des grenzenlosen Gebens.

 

Gott möge Euch mit seiner Liebe belohnen!

 

Wenn unsere Milchkuh mit Namen Kibamba Impakabarasi von Euch im Flugzeug mitgenommen werden könnte, würden wir sie euch als Geschenk geben. In unserer Kultur schenkt man eine Kuh jemanden, den man liebt.

 

 

Wir geben Euch, was wir haben: unaufhörliches Gebet, dass jede Menge Segen auf Euch hinab kommt.

 

********

 

 

 

Bitte klicken Sie hier für Informationen zu

→ Unsere Partnergemeinde in Ruanda

→ Sachausschuss Mission-Entwicklung Frieden: MEF

PRIESTER-NOTRUF: 

(Krankensalbung, Sterbefall…)

 

Tel. 02225-70 40 200

KONTAKT:

 

Pastoralbüro St. Martin Rheinbach

Kriegerstraße 23

53359 Rheinbach

Tel.: 0 22 26 / 21 67

 

[Kontaktformular...]  [mehr...]

SCHNELL GEFUNDEN:

 

Pfarrmitteilungen 

 

Terminkalender 

 

Sonntagskaffee

 

Übersicht aller Messen