St. Ägidius Oberdrees

Notkirche 1992 - 1993

zitiert nach der Festschrift zum Abschluss der Renovierungsarbeiten "Pfarrkirche St. Ägidius Oberdrees", 1995

Unsere Notkirche 1992 -1993
Unsere Notkirche 1992 -1993

Bevor die Innenrenovierung unserer Kirche begonnen wurde, stellte sich die Frage: Wo feiern wir während der Bauzeit unsere Gottesdienste? Schnell zeigte sich eine Lösung an, mit der niemand rechnen konnte. Die Familie Castenholz stellte ein ehemaliges Stallgebäude - nur wenige Meter von der Kirche entfernt in der Oberdreeser Str. Nr. 35 - zur Verfügung.

 

Mit viel Optimismus und noch mehr Eigenleistung machte man sich daran, diesen Raum für seinen zukünftigen Bestimmungszweck würdig herzurichten. Fußboden, Wände, Licht- und Wasserleitungen wurden repariert und installiert.

 

In dem ca. 230 qm großen Raum fanden schließlich alle Kirchenbänke ihren Platz. An den frisch gestrichenen Wänden wurde der Kreuzweg angebracht; fast alle Heiligen-Figuren aus unserer Kirche fanden an Wänden und Säulen den Platz, an dem sie bis zur Fertigstellung der Pfarrkirche bleiben sollten.

 

Ein Altarraum wurde gestaltet - in der Art, wie er in der renovierten Kirche einmal aussehen sollte. Ein Harmonium ersetzte die Orgel, ein Platz für den Kirchenchor wurde geschaffen und eine Heizung sorgte dafür, dass auch die Wintermonate gut zu überstehen waren.

Unsere Notkirche 1993 geschmückt für die Feier der 1. Hl. Kommunion
Unsere Notkirche 1993 geschmückt für die Feier der 1. Hl. Kommunion

Ein Höhepunkt der "Notkirchen-Zeit" war die Firmung, die in diesem würdig gestalteten Raum stattfand. Weihbischof Norbert Trelle zeigte den Bezug vom Stall, der zur Kirche umgestaltet wurde, zum Stall in Bethlehem und betonte, wie wohl man sich in diesem liebevoll geschmückten Raum fühlen konnte.

 

Nach etwas mehr als einem Jahr konnte dann der Umzug in die renovierte Pfarrkirche erfolgen. Die Nutzungsgebühr für diesen Zeitraum, der vom Erzbistum vorgesehen und auch zur Verfügung gestellt worden ist, wurde von der Familie Castenholz übrigens nicht in Anspruch genommen. Dieser Betrag wurde der Kirchengemeinde als Spende für die Renovierung unserer Pfarrkirche zugeführt.