St. Margareta Neukirchen

St. Margareta Neukirchen

Seit dem 12. Jhd. gibt es in Neukircben eine Kirche. Sie wurde damals von Zisterziensermönchen des Klosters Himmerod errichtet. Im 13. Jhd. ging diese Kirche dann in den Besitz der Tochterabtei Heisterbach über.

 

Mit dem Bau der Kirche in ihrer heutigen Form wurde 1734 begonnen. Die Kirche ist ein einschiffiger Bau mit einem Westturm, der erst 1787 fertiggestellt wurde. In diesem befinden sich 5 Glocken, wobei die Kleinste aus dem 14. Jhd. stammt, während die übrigen 4 im letzten Jahrhundert angeschafft wurden.

 

Das älteste Stück in der Kirche ist ein romanischer Taufstein, der dem Aussehen nach auf das 12. Jhd. datiert werden könnte. Vorne im Kirchenschiff ist eine Marienstatue mit Jesuskind zu sehen, die, wie die Orgel, aus dem 19. Jhd. stammt. Die Sakristei befindet sich östlich am Chor.