St. Mariä Himmelfahrt Merzbach

St. Mariä Himmelfahrt Merzbach

Bis zum Jahre 1954 existierte in Merzbach lediglich eine kleine Kapelle, die später einer Straße weichen musste. Seit 1952 wurden von den Merzbachern Anstrengungen unternommen, eine Kapelle zu bauen, die den wachsenden Bevölkerungszahlen gerecht wurde. Dies gelang, und schon 2 Jahre später stand eine Kapelle, die genug Platz bot.

 

1984 mussten Teile des Baus jedoch wieder eingerissen werden, da es statische Mängel gab. Ab März 1987 konnte in der Kirche wieder Gottesdienst gefeiert werden. Die Kirche wirkte zu diesem Zeitpunkt jedoch noch sehr kahl, so dass noch im selben Jahr ein Wettbewerb für junge Künstler ausgeschrieben wurde, die den Innenraum zeitgemäß gestalten sollten. Das Patrozinium sollte die inhaltliche Konzeption bestimmen.

 

Abgeschlossen wurde die Ausgestaltung 1995 von der Altarweihe durch Weihbischof Friedhelm Hofmann.